Integrierte Ländliche Entwicklung Zwischen Lech und Wertach

ILE als Instrument

der Verwaltung für Ländliche Entwicklung in Bayern

Ausgangslage:

  • Wandlungsprozesse im Ländlichen Raum
  • Zusammenführung von Entwicklungsaktivitäten im Ländlichen Raum auf inhaltlich und räumlich aufeinander angestimmte Planungsebene

Grundausrichtung:

  • kommunale Aufgaben und Problemstellungen
  • übergemeindliche Zusammenarbeit (aufgabenbezogen)
  • Umsetzungsorientierung (Instrumente der LE und anderer Träger)

Warum die Zusammenarbeit?

  • Mehr Leistungskraft durch Bündelung der Potentiale
  • Flexibler und effizienten Einsatz von vorhandenen Ressourcen
  • höhere Auslastungswahrscheinlichkeit von Einrichtungen
  • Sicherung und Ausweitung des Angebots für die Bevölkerung
  • Alternative zum kommunalen Verdrängungswettbewerb
  • bessere Wahrnehmbarkeit des Raumes durch Zusammenschluss

"Aufgaben können gemeinsam einfacher, billiger oder überhaupt erst erledigt werden!"

 

Grundsatz: reine Freiwilligkeit

ILE "Zwischen Lech und Wertach" gewinnt Staatspreis im Wettbewerb Land- und Dorfentwicklung

Im Wettbewerb Land- und Dorfentwicklung hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am 14. Juni 2010...